Montainbike in Madagaskar, Tag 2

Madagaskar, Mountainbike, Ananantarivo, Gerhard von Kapff
Madagaskar, Mountainbike, Ananantarivo, Gerhard von Kapff

 Antananarivo – Antsirabe

Einradeln – 16 Kilometer

Zunächst steht eine kleine Stadtrundfahrt und ein Transfer an, die Abfahrt ist um 7.30. Direkt vor dem Hotel ist das Leben in vollem Gange, denn die Straßenmärkte prägen das Gesamtbild der Stadt. Supermärkte gibt es nur wenige, und wenn, dann sind sie zu teuer für die Bevölkerung. Also wird alles auf dem Gehsteig oder gleich auf der Straße gekauft. Mal liegen die Schuhe, Kämme, Handy-Netzteile oder Papayas auf einer Decke direkt auf dem Gehsteig, mal werden die Waren in einfach zusammengenagelten Holzhütten angeboten.

Nach einer kleinen Stadtrundfahrt, die aufgrund der viel zu engen Straßen, des ständigen Gegenverkehrs und des dauernden Auf und Ab ein wenig chaotisch ist, kommen wir zum so genannten Königinnenpalast. Wir halten allerdings ein Stück entfernt an einer Kirche und haben so einen weiten Blick über die erstaunlich hügelige Stadt.

Die Fahrt aus der Stadt in einem kleinen Bus für gut 20 Passagiere, in dem wir sechs und Klaus Sperling, unser Reiseleiter sitzen, geht in Richtung Süden. Erst steht ein Transfer von gut vier Stunden auf dem Plan, danach sollen wir die Räder ausprobieren. Ein Zwischenstopp ist in einem Dörfchen, in dem einfache Kunst, meist Masken, Geckos oder Baobab-Bäume aus wiederverwertetem Aluminium gefertigt wird. Erstaunlich filigran sind die Masken teilweise.

Die Räder, die wir in Antsirabe sofort bei einer gut 16 Kilometer langen Ausfahrt t

esten, sind erstaunlich neu und gut. Es sind deutsche Alu-Bikes von Stevens oder Rockstar in ausgezeichneter Qualität. Danach geht es in das einstige Luxushotel Les Thermes. Mondän war es einst in der Kolonialzeit, doch heute besteht erheblicher Renovierungsbedarf. Trotzdem, der Hauch des Edlen ist noch immer zu spüren, und die Zimmer sind

ein bisschen plüschig, aber riesengroß und völlig in Ordnung.

Madagaskar, Mountainbike, Gerhard von Kapff, Veranstalter Klaus Sperling
Madagaskar, Mountainbike, Gerhard von Kapff, Veranstalter Klaus Sperling

Mehr Bilder zu dieser Tour und über den Reisebuchautor und Journalisten Gerhard von Kapff erfahren Sie unter www.abenteuer-zum-nachmachen.com. Seine bekanntesten Bücher sind: „Mit zwei Elefanten über die Alpen. Eine Familie wandert von München nach Venedig.“ Und „Wüstenblues. Mit dem Mountainbike von den Victoria-Wasserfällen bis Kapstadt.“ Das zweite Buch basiert auf einer Tour von Hauser-Exkursionen. Die Bücher von Gerhard von Kapff sind handsigniert und versandkostenfrei im Shop auf dieser Seite, bei Amazon oder im Buchhandel erhältlich.

Alle Bücher:

 „Mit zwei Elefanten über die Alpen. Eine Familie wandert von München nach Venedig.“

 „Wüstenblues. Mit dem Mountainbike von den Victoria-Wasserfällen bis Kapstadt.“

„Abenteuer für Vater und Sohn. Unvergessliche Erlebnistouren.“

„111 Orte in Teneriffa, die man gesehen haben muss.“

„111 Orte im Altmühltal und in Ingolstadt, die man gesehen haben muss.“

 

 

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.